Über uns

Die Wuppertaler Tafel sorgt dafür, dass in Wuppertal keiner hungert.

Hierzu sammelte sie früher zunächst Lebensmittel und gab sie unbürokratisch an Bedürftige weiter.


Die Arbeit der Wuppertaler Tafel ist inzwischen vielfältiger geworden. Unter anderem umfasst sie: 

  • Warme Mahlzeiten, 3 mal am Tag
  • Anfahren der Platten durch das Sozialmobil
  • Versorgung Bedürftiger mit Lebensmitteln im Tafelladen
  • Betreuung von Kindern in der Kindertafel
  • Medizinische Versorgung  durch das Medimobil
  • Kleidung, Hausrat und Möbel im Sozialkaufhaus
  • Büchermarkt mit einer riesigen Auswahl aus verschiedenen Gebieten

Die Arbeit erledigen:

  • ca. 250 ehrenamtliche Helfer,
  • 7 Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst
  • 47 "Ein-Euro-Jobber", 4 "Zwei-Euro-Jobber"
  • 10 festangestellte Kräfte in Vollzeit
  • 2 festangestellte Kräfte in Teilzeit
  • 3 Sozialarbeiter
  • ca. 80 Sozialstündler im Monat

So können Sie uns unterstützen...

  • Arbeiten Sie mit im Tafelbetrieb. Wir freuen uns über helfende Hände beim Abholen von Lebensmitteln, beim Sortieren und Verteilen. Sprechen Sie mit unserem Team Ehrenamt

             Telefon: 0202 264487033

  • Unterstützen Sie uns finanziell. Jede Spende hilft bei der Finanzierung unserer Kosten (Strom, Miete, Löhne usw.)   Bankverbindungen
  • Machen Sie uns bekannt in Ihrem Freundeskreis, Ihrer Firma, Ihrem Verein...  
  • Spenden Sie gebrauchte Kleidung und Hausrat für unser Sozialkaufhaus

 

Die Wuppertaler Tafel ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel. Weitere Informationen über die Idee hinter der Tafel bekommen Sie hier.

Menschen für die
Tafel

 

 

Möchten Sie auch etwas für Bedürftige tun?

Aktuelles:

WSV und Horst-Buhtz-Stiftung helfen

WSV und Horst-Buhtz-Stiftung helfen bei der Tafel

Ausser den Mahlzeiten, ausgegeben von Herrn...

LIDL spendet 1000 €

Eine Spende von 1000 Euro für die Wuppertaler Tafel

Neueröffnung der LIDL-Filiale in Wuppertal,...

Rudolf-Steiner-Schüler zu Besuch

Am 21.-23.11.17 durften wir in der Kindertafel einige Schüler der Rudolf-Steiner-Schule begrüßen,...